Apfelkuchen (vegan und glutenfrei)

Hallo zusammen

Seit längerer Zeit versuche ich mich so gut es geht vegan zu ernähren sowie auch auf industriellen bzw. verarbeiteten und weissen Zucker zu verzichten. Das ich mich allerdings fast 90% glutenfrei ernähere wisst ihr ja bereits. Ich experimentiere immer wieder in meiner Küche und versuche neue Rezepte aus. Meistens merkt man gar nicht das es ein veganes oder glutenfreies Gericht, wie hier der Kuchen ist. Erst im Nachhinein erwähne ich es meistens und dann liebe ich es zu beobachten wie alle reagieren. 😉 Viele staunen dann und sagen „was, da sind keine Eier und kein Zucker in diesem Kuchen“? Wie hast du das gemacht? Denn der Kuchen schmeckt wirklich auch ohne Eier, Weissmehl und weissen Zucker super lecker!

Meistens schaue ich im Internet oder in Kochbüchern nach ähnlichen Rezepten und passe es dann auf meine Bedürfnisse an. Hier habe ich mich vom Rezept „Apfelkuchen ohne Mehl“ von www.gutekueche.ch inspirieren lassen. Allerdings habe ich für meinen Kuchen glutenfreies Mehl genommen und wie gesagt, mein Apfelkuchen ist absolut vegan.

Ja, dieser vegane und glutenfreie Apfelkuchen überzeugt geschmacklich absolut! 🙂 Vertraut mir einfach und probiert es am besten selbst mal aus.

Much Love

Sandra

Apfelkuchen (vegan und glutenfrei)
 
Zubereitung
Kochen
Total
 
Author:
Portionen: 55
Zutaten
  • Fürs selbstgemachte Apfelmus:
  • 2 Äpfel
  • 300 ml Wasser
  • 3 EL Kokosblütenzucker
  • halber Zitronensaft (am besten frisch)
  • Für den Apfelkuchen:
  • ca. 50g Kokosöl (oder Margarine)
  • 6 EL Kokosblütenzucker (oder Kokosnektar oder Johannisbrot Melasse) wer es noch süsser mag nimmt einfach mehr EL
  • 150 - 250g glutenfreies Mehl
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 1 halbes Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Glas pflanzliche Milch z. B. Sojamilch oder Mandelmilch
  • 2 Äpfel
  • Zimt
Zubereitung
  1. Für den selbstgemachten Apfelmus Äpfel schälen, entkernen, in kleine Stücke schneiden. In einem Topf geben. Wasser, Zucker, Zitronensaft miteinander vermischen. Zu den Äfpelstücken geben. Bei mittlerer Hitze etwa 15 Minuten köcheln lassen. Anschliessend vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen und mit einem Pürrierstab zu Apfelmus verarbeiten.
  2. Für den Kuchen die trockenen Zutaten zusammen mischen und das Apfelmus hinzufügen. Anschliessend wenig Milch (löffelweise) untermischen, bis der Teig eine schöne Konsistenz hat. Es darf nicht zu flüssig sein. Den Teig in eine vorgefettete Springform füllen.
  3. Äpfel schälen, entkernen und in kleine, dünne Spalten schneiden. Die Apfelspalten strahlenförmig auf dem Kuchen verteilen und in den Kuchenteig ein bisschen rein drücken. Mit Zimt und Kokosblütenzucker bestreuen und ca. 35 Minuten bei 180 Grad backen.

 

 

Quinoa-Salat-Pizza

“ Yesssss, it’s Pizza-Time“ Yum!! 😉

Diese Pizza ist ein glutenfreier und veganer Genuss und man kann diese Pizza ganz ohne Reue essen! Plus, sieht diese Pizza super schön aus oder etwa nicht? ;-))

Ich liebe italienisches Essen wie Antipasti, Pizza oder Pasta. Aber leider kann ich mir das nicht jeden Tag „gönnen“, sonst würde ich nicht mehr in meine Lieblingsjeans passen. „hahaha“… Deshalb habe ich eine „gesündere“ Alternative für mich entdeckt.

Den Pizzateig könnte man auch z. B. mit Hirse ode Amarant sehr gut zubereiten, falls man Quinoa nicht mag.

Die Pizza schmeckt so gut und ist super schnell und leicht zubereitet. Belegen kann man die Pizza xbeliebig und je nach Geschmack.

Buon Appetito & ciao a tutti!

Sandra

Quinoa-Salat-Pizza, vegan und glutenfrei
 
Zubereitung
Kochen
Total
 
Author:
Portionen: 30
Zutaten
  • Zutaten für den Teig:
  • 150g Quinoa gekocht
  • 50ml Wasser
  • 1 TL Backpulver
  • 1 KL Meersalz
  • 1 EL Flohsamenschalen
  • Einige EL (je nach Konsistenz) glutenfreies Mehl wie z. B. Quinoamehl, Kichererbsenmehl etc.
  • Für den Belag: (was Du möchtest, hier ein Vorschlag)
  • Hummus
  • Baumnüsse
  • Rucola
  • Salat
  • Avocado
  • Broccoli
  • Granatapfelkerne
  • Essblumen als Dekoration
Zubereitung
  1. Den Backofen auf ca. 200 Grad Umluft vorheizen.
  2. Alle Zutaten für den Teig in einem Foodprocessor oder guten Mixer zusammen mischen. Je nach Konsistenz des Teiges allenfalls noch mehr Mehl und je nach Geschmack noch etwas Salz und sonstige Gewürze hinzufügen. Der Teig sollte leicht cremig, aber nicht flüssig sein.
  3. Nun den Teig gleichmässig rund auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen und im vorgeheizten Ofen ca. 20-30 Minuten backen.
  4. Für den Belag:
  5. Zuerst den Hummus auf den Pizzateig verteilen und mit den restlichen Zutaten belgen.
  6. Fertig!

 

Kale Chips

Kale-Chips ist der perfekte Snack für einen Filmabend!

Knusprig, leicht, lecker und gesund! Diese Chips sind eine super Alternative zu den Kartoffelchips.

Kale ist in den USA sowie auch mittlerweile in Europa und bei uns in der Schweiz, ein ultrahip geworden. Ich persönlich bin ebenfalls ein grosser Kale-Fan. Meistens mache ich mit Federkohl/Grünkohl diese Kale Chips oder bereite mir super leckere Smoothies, Säfte oder einen Salat zu und esse es dann Roh. Es schmeckt nicht nur verdammt lecker, sondern stärkt auch das Immumsystem, denn Kale hat einen hohen Vitamin C-Gehalt. Also der absolute „Grippen-Killer“! ;-)…

Weiterlesen »

Quinoa-Randen-Pizza

“ Yesssss, it’s Pizza-Time“ Yum!! 😉

Diese Pizza ist ein glutenfreier und veganer Genuss und man kann diese Pizza ganz ohne Reue essen! Plus, sieht diese Pizza super schön aus oder etwa nicht? ;-))

Ich liebe italienisches Essen wie Antipasti, Pizza oder Pasta. Aber leider kann ich mir das nicht jeden Tag „gönnen“, sonst würde ich nicht mehr in meine Lieblingsjeans passen. „hahaha“… Deshalb habe ich eine „gesündere“ Alternative für mich entdeckt.

Den Pizzateig könnte man auch z. B. mit Hirse ode Amarant sehr gut zubereiten, falls man Quinoa nicht mag.

Die Pizza schmeckt so gut und ist super schnell und leicht zubereitet. Belegen kann man die Pizza xbeliebig und je nach Geschmack.

Buon Appetito & ciao a tutti!…

Weiterlesen »

Vegane Süsskartoffel-Brownies

Yessss please! 🙂 Ich bin absolut süchtig nach diesen Süsskartoffel-Brownies. 🙂

Und jaa, sie sind glutenfrei, laktosefrei und vegan. Auch sind sie super schnell zubereitet.

Mit Süsskartoffeln kann man ganz viele leckere Rezepte zubereiten. Es muss nicht immer „salzig“ sein. Diese Brownies sind super lecker und haben durch die guten und gesunden Zutaten viele wertvolle Nährstoffe. Dieser Dessert schmeckt bestimmt jedem, also unbedingt ausprobieren.

Tipp: Am zweiten Tag schmecken die Brownies noch besser.

Viel Spass beim Nachbacken….

Weiterlesen »

Knuspriges Granola

Suchst du eine gute Frühstücksidee? Heute gab’s mal wieder ein selbst gemachtes Granola. Es ist super einfach und schnell zubereitet und super lecker zum Frühstück, mit Joghurt, Milch, Früchten usw.

Man kann sich sein Müsli ganz schnell selber zubereiten und das Beste daran ist, dass man dann alles was man nicht gern hat wie z. B. und meistens sind es die Rosinen, diese einfach weg lassen kann. 😉

Viel Spass beim Nachkochen!

Weiterlesen »