Heidelbeeren-Cheesecake (raw & vegan)

Diese kleinen Cheesecakes sind glutenfrei und ohne Käse – Michlprodukte, Mehl, industriellen Zucker, Getreide und auch ohne Eier zubereitet. Jetzt fragt ihr euch bestimmt, „Cheesecake ohne Käse“?! Aber jaaa, die Antwort ist jaaa, es geht! 🙂 Und ist auch noch super lecker und cremig. Nuuur eins ist halt, auch dieser Kuchen ist nicht ganz ohne Kalorien und „fettfrei“. Jedoch sind es „gesunde Fette“ durch die Nüsse und Fette welcher unser Körper auch braucht und einem hie und da gut tun. 

Wie heisst es so schön, alles in Massen geniessen und von allem ein bisschen. 🙂

Ich habe den Kuchen dieses Mal mit Heidelbeeren gemacht. Man kann aber auch Erdbeeren, Brombeeren oder Himbeeren nehmen.

Für diesen Kuchen müsst ihr nicht stundenlang in der Küche stehen. Versprochen! 🙂 Der Kuchen ist super schnell zubereitet und es ist ganz einfach. Probiert es einfach mal aus. Viel Spass!

Heidelbeeren-Cheesecake (raw & vegan)
 
Zubereitung
Kochen
Total
 
Author:
Portionen: 20
Zutaten
  • Boden:
  • Medjool Datteln
  • Mandeln
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 TL Kokosöl
  • 1 TL Kokosmuss
  • Kokosraspel
  • Creme:
  • Cashewnüsse (über Nacht im Wasser eingeweicht oder ca. 5 Stunden im heissen Wasser einweichen)
  • 2-3 EL Ahornsirup
  • 1 EL Cashewmus
  • Kokosraspel
  • Beeren nach Wahl (gefrorene und eventuell auch frische Beeren als Deko)
Zubereitung
  1. Für den Boden alle Zutaten im Mixer (z. B. Vitamix) gut vermischen.
  2. Die Masse in einer Gratinform oder Kuchenform fest andrücken und kühl stellen.
  3. Für die Cheesecremefüllung zuerst die eingeweichten Cashewnüsse im Mixer so lange mixen, bis eine Creme entsteht. Dann die restlichen Zutaten (beliebig) hinzufügen und alles zusammen vermengen.
  4. Nun kommt die Käsecreme auf den bereits vorbereiteten Boden. Zum Schluss noch die Beeren auf die Masse verteilen. Fertig!
  5. Der Kuchen muss sofort in den Kühlschrank, damit er schön fest wird. Am besten "einfrieren" und vor dem Servieren gut auftauen lassen. mit frischen Beeren dekorieren und anrichten.

 

Teile dieses Rezept:
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: